Inmitten meiner Zeilen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Felice Casorati_ Ritratto di Cesarina Gualino 1922

 

 

Inmitten meiner Zeilen

Ich bin ein Buch mit sieben Siegeln.
Schreib mich mal groß, doch meistens klein.
Ein Vogel mit gestutzten Flügeln.
Kann‘s das denn schon gewesen sein?

Ich steh inmitten meiner Zeilen,
Ich blätter vor und auch zurück.
Ich möchte manchmal zu dem Ende eilen.
Gibt‘s irgendwo ein bisschen Glück?

Du hast dich in mein Buch geschlichen.
Klammheimlich warst du einfach da.
Bin deinen Zeilen ausgewichen.
Doch insgeheim warst du mir nah.

Du ranntest mitten durch den Regen.
Und hieltst mein Buch in deiner Hand.
Am Bahnhof zwischen all den Zügen,
befand ich mich im Zauberland.

Am Fenster standst du vis-a-vis.
Du trankst Kaffee. Und hast gelacht.
In meinem Tee schwamm Elegie.
Was hast du nur mit mir gemacht?

Die Träume welken mit der Zeit.
Ich wache auf und seh den Regen fließen.
Kein Zauber hält in Wirklichkeit.
Ich werd die Traumtür fest verschließen.

Ein Happy-End wird es nicht geben.
Ich reiß die letzten Seiten raus.
Ich will doch weg vom Rand des Lebens.
Geh lieber in die Welt hinaus.

Du warst für mich die Traumgestalt
In meinem Buch mit sieben Siegeln.
Doch weiß ich längst: das Buch ist alt.
Ein Neues wird jetzt aufgeschrieben.

©perlengazelle

Advertisements

Über perlengazelle

Ich bin: eine Rechenknechtin, Erbsenzählerin, Randfichte, Sitzriesin, Heinzelmännin. Ich mag: Woody Allen, Mascha Kaléko, Rilke, Siri Hustvedt, Vilhelm Hammershøi, Hannes Wader, Ludwig Hirsch, Kimmo Joentaa, Professor Boerne, Meryl Streep, Dr. Eddie „Fitz“ Fitzgerald, Walt Kowalski, den Ruhrpott-Humor, lesen, schreiben, rechnen, Föhr, Kaffee, Katzen … ... und ... und ... und ... mails an perlengazelle@web.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Inmitten meiner Zeilen

  1. mannigfaltiges schreibt:

    Schön!
    (auch ohne Happy End – zumindest was das Gedicht anbelangt)
    Meine Lieblingszeilen (natürlich):
    „Am Bahnhof zwischen all den Zügen,
    befand ich mich im Zauberland.“
    LG

    Gefällt 1 Person

  2. Hanna schreibt:

    Sag ich doch, du solltest schreiben…oder dichten

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.