Endstation Sehnsucht

nighthawks_Ausschnitt

 

Edward Hopper_Nighthawks (Ausschnitt)

 

„Tja“, sagte sie, „möglicherweise kann dir Bill Schlaftabletten besorgen.“

„Ah ja, `möglicherweise`. Sag mir eins, Lucy: Wie kommt’s, dass du immer `möglicherweise` statt  `vielleicht` sagst, wenn du diese Krankenschwesternummer abziehst? Du hattest schon immer so ca sechs gekünstelte, unnatürliche Ausdrucksweisen, weißt du das? Deine ganze Persönlichkeit ändert sich dem Anlass entsprechend. Das ist mir schon damals in Cambridge aufgefallen, aber ich hab gedacht, du würdest das irgendwann ablegen. Hast du bloß nicht, und ich schätze, du wirst es jetzt nicht mehr los. Kommt wohl daher, dass du eine Millionärin unter normalen Leuten bist, denn ich meine, du hast das Gefühl, dass du die ganze Zeit Theater spielen musst, stimmt’s? Eine verdammte Rolle nach der anderen. Die gnädige gute Fee, die ihre Gunst verschenkt? Das ist genau der Schwachsinn, den ich mit der Zeit total lästig gefunden hab, Lucy. Und willst du noch was wissen? Den größten Teil unserer Ehe war ich in Diana Maitland verliebt. Hab nie mit ihr geschlafen, hatte nie die geringste Chance bei ihr, aber mein Gott, für das Mädchen hätte ich sterben können. Ah, ich hab mich immer gefragt, ob du weißt, was ich durchmache, aber dann dachte ich, dass es sowieso keine Rolle spielt, weil du wahrscheinlich in Paul verliebt warst – oder wenn nicht in Paul, dann in Tom Nelson oder in die romantische Abstraktion eines Mannes, der sich als ungefähr neunundzwanzigmal stärker und besser erweisen würde als ich. Weißt du, was wir getan haben, Lucy? Du und ich? Wir waren ein Leben lang voller Sehnsucht. Ist das nicht absolut schrecklich?“

Richard Yates_Eine strahlende Zukunft (Young Hearts Crying)

Advertisements

Über perlengazelle

Ich komme: aussem Pott. Ich bin: eine Rechenknechtin, Erbsenzählerin, Randfichte, Sitzriesin, Heinzelmännin. Ich mag: Woody Allen, Mascha Kaléko, Rilke, Siri Hustvedt, Vilhelm Hammershøi, Hannes Wader, Ludwig Hirsch, Kimmo Joentaa, Professor Boerne, Meryl Streep, Dr. Eddie „Fitz“ Fitzgerald, Walt Kowalski, den Ruhrpott-Humor, lesen, schreiben, rechnen, Föhr, Kaffee, Katzen … ... und ... und ... und ... mails an perlengazelle@web.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Endstation Sehnsucht

  1. Naomi schreibt:

    Einfach großartig – ich bewundere die Bilder von Hopper …

    Gefällt mir

  2. perlengazelle schreibt:

    Die Bilder von Edward Hopper passen haargenau zu den Geschichten von Richard Yates. Er soll selbst ein Bild von Hopper in seinem Zimmer an der Wand gehabt haben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s