Wahlverwandtschaften

Zwei Tage später hatte er sie erreicht, und sie hatten sich abermals in ihrer Bar verabredet. Sie erzählte von einer Kunstausstellung, einer wichtigen, aber er konnte sich später weder daran erinnern, welchem Künstler sie galt, noch, was sie daran so erregend fand. An dem Tag sagte sie, ich habe heute meinen Mann betrogen. Mit dir. Ich habe mit ihm geschlafen, aber dich in den Armen gehalten, deutlich spürbar, deine Haut, deine Hände, dein Geruch. Und nach einem Schweigen, ohne ihn anzusehen, sagte sie: Beide haben wir Glück, lieben unsere Partner. Warum also das? Es gibt keinen Mangel an Liebe. Das ist zutiefst unmoralisch, man ist glücklich und will noch mehr. Das ist maßlos.

Er lobte daraufhin ihre Maßlosigkeit. Sagte, hier, spüre den Herzschlag, hier die Sprache, hier an deinem Hals, an dieser Ader, wenn ich sie berühre, spüre ich dein Herz. Das ist der maßlose Grund.

An dem Tag waren sie ihm gegangen.

Ein tastend staunendes, von Zweifeln begleitetes Zusammensein.

Uwe Timm _ Vogelweide

Advertisements

Über perlengazelle

Ich komme: aussem Pott. Ich bin: eine Rechenknechtin, Erbsenzählerin, Randfichte, Sitzriesin, Heinzelmännin. Ich mag: Woody Allen, Mascha Kaléko, Rilke, Siri Hustvedt, Vilhelm Hammershøi, Hannes Wader, Ludwig Hirsch, Kimmo Joentaa, Professor Boerne, Meryl Streep, Dr. Eddie „Fitz“ Fitzgerald, Walt Kowalski, den Ruhrpott-Humor, lesen, schreiben, rechnen, Föhr, Kaffee, Katzen … ... und ... und ... und ... mails an perlengazelle@web.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s